TWIKE Klub
   


vikingrally_logo
      


- Anreise nach Oslo (09.05.2009)
- Registrierung (10.05.2009)
- Renntag 1 (11.05.2009)
- Renntag 2 (12.05.2009)
- Renntag 3 (13.05.2009)
- Rückreise nach Verdal/Villingen (18./22.05.2009)




Rückreise von der Viking Rally


Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Viking Rally 2009 von Oslo nach Stavanger ging es für das Team TWIKE erst gemeinsam weiter nach Bergen und ein Stück in's Landesinnere, bevor Daniel und Ulrich wieder ihre eigenen Wege nach Nord und Süd einschlugen. Die Berichte:



Stavanger - Verdal, 1291km


von Daniel, TW838:

Das TW838 ist samt Fahrer wieder heil und unversehrt an seinem Heimatort Verdal nördlich von Trondheim angekommen. 2750km durch Süd-Norwegen liegen mit Anreise, Viking Rally und Abreise hinter uns, eine ereignis- und erlebnisreiche Woche mit viel Freude für die Elektromobilität!

Die Rückreise von Stavanger nach Verdal entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen, viel Sonne und fantastischer Landschaft zu einer perfekten Ferienreise durch Norwegen! Eine kleine Bildergeschichte:

Die alte Hansestadt Bergen an der West-Küste.

20090514_021_bergen

Steindalsfossen am Hardangerfjord und 18% Gefälle bei Stalheimskleiva.

20090515_003_steindalsfossen 20090515_020_stalheim

u_10

Am Aurlandsfjorden, einem Seitenarm des Sognefjorden.

20090515_025_undredal

Lærdalstunnelen, mit 24,5km Länge der längste Straßentunnel der Welt. Zur Aufmunterung der Autofahrer gibt es an drei Stellen diese Art blaue Grotten zum Anhalten und Aufwachen.

u_11

20090515_030_tunnel

Anstieg zum Sognefjell.

20090516_005_turtagro

Überquerung des Sognefjellets, Nord-Europas höchstem Straßenpass auf 1440m. Für die Schweizer vielleicht nicht sonderlich hoch, aber hier in Norwegen fährt man dazu von Meereshöhe aus los. Oben noch herrlich viel Schnee und winterliche Eindrücke!

20090516_009_anstieg 20090516_018_sognefjell

20090516_015_1400

20090516_022_1434

Auch auf etwa 1000m sind die Seen teilweise noch zugefroren und in den Bäumen zeigt sich wenig frühlingshafte Regung.

20090516_026_breiseter

20090516_031_grotli

Zurück am Fjord ist es jedoch direkt wieder sommerlich warm und alles steht im frischen grün.

20090516_036_stryn1 20090516_038_stryn2

20090516_040_stryn3

Nach einem kleinen Rekordversuch und 168,8km mit einer Ladung muss ich am Ende einsehen, dass ich nicht mehr über den nächsten Berg komme. Die Steckdose beim Bauern in der Garage ist die Rettung und mit dem Blick 300m über dem Geirangerfjord definitiv auch bisher mein schönster Ladeplatz!

20090516_046_laden 20090516_049_fahre

20090517_001_zelt

Von Molde aus können wir ein letztes Mal den Blick auf die schneebedeckten Berge genießen, bevor wir weiter außen an der Küste Richtung Trondheim fahren.

20090517_006_molde

20090517_018_trond

Abschließend ein Streckenplan der Runde zur Viking Rally und zurück, 2750 TWIKE-Kilometer in 10 Tagen durch Süd-Norwegen. Der Abschnitt der Rallye von Oslo nach Stavanger ist blau eingefärbt.

vikingrally2009


Oslo - Villingen/Schwarzwald


von Ulrich, TW498:

Nach einer Super-Woche unter viel Strom mit toller Stimmung unter den Rally-Teilnehmern und wunderschöner norwegischer Landschaft stieg ich aus Daniels Twike und fuhr mit dem Bus einen halben Tag nach Oslo, wo mein Twike 498 bei Markus wartete.

Den nächsten Tag, nämlich den norwegischen Nationalfeiertag 17. Mai zu erleben, nahm ich mir noch Zeit. Und ich bereute es nicht, zusammen mit Markus sah und spürte ich in Oslo eine ausgelassene Bevölkerung bei herrlichem Wetter in den Strassen, heiter und alle fähnchenschwingend oder die Nationalfarben als Band angesteckt.

Viking Oslo

Am Sonntagabend dann Start der Heimreise, zunächst mit der Fähre von Oslo nach Frederikshavn. Der Fahrer des 3 Wochen alten Th!nk in der Spur hinter mir hatte von uns und der Rally im internet gelesen.

Viking Stena

Ein kurzer Abstecher nach Skagen, ein wunderschöner Platz, wo Nordsee und Ostsee zusammenstossen.

Viking Skagen

Flott durch Dänemark nach Süden, schon am Elbedeich in der Nähe der Fähre Glückstadt-Wischhafen.

Viking Elbedeich

In Verden an der Aller Erstaunen bei den Tankstellen-Damen, die ich mit dem Spruch auf ihrem T-Shirt begrüsste: genau das! Dabei der Werbeslogan der Score-Tankstellen (gibt es nur in Norddeutschland). Mit "ein schöner Rücken kann auch entzücken" konnte ich eine als Model neben meinem Twike gewinnen, später stellte sich heraus, dass es die Tochter des Chefs war und aus dem Schwarzwald stammte.

Viking So tankt man heute

Das Hermannsdenkmal bei Detmold im Teutoburger Wald war mir noch von einem Besuch als kleiner Junge in Erinnerung. 2009 jährt sich die 2000. Wiederkehr der Varusschlacht, ein wichtiges Datum in der deutschen Geschichte mit der Befreiung Germaniens von der Römerherrschaft.

In Paderborn liess sich bei der zentrumsnahen Aral-Tankstelle keine Aussen-Steckdose finden, das daneben liegende Porsche Zentrum zeigte sich sehr kooperativ.

Ladestop in Rosenthal, plaudern mit Sandra Wagner und Bernd Werner, der nicht nur gute Infos und Tips für mich hatte, sondern gleich noch Hand anlegte. Danke Bernd!

Viking Hermannsdenkmal Viking Rosenthal Bernd

Viking Rosenthal

Mit prallvollen Akkus versuchte ich's mal wie Daniel, durchfahren nachhause. Ab Giessen auf der Autobahn, die Shell nach knapp 100 km keine Steckdose, also nach Frankfurt bei Esso über Mitternacht, von 2 bis 4 Uhr laden im TwikeCenter Lorsch (Bild), am Feiertag um 6.40 Uhr im Murgtal bei Avia in Forbach, schon auf dem Anstieg in den Schwarzwald hoch.

Viking Twike Lorsch

Bisschen Risiko, aber es klappte, um 12.04 Uhr war ich wieder zuhause. 4900 Km im Twike in knapp 3 Wochen, etwa 2000 nach Norden, 1350 zusammen mit Daniel bei der Rallye und in Südnorwegen, etwa 1550 zurück in den Süden. Ein schönes Abenteuer mit viel Spass. Im hoch 17 mal geladen, dabei 4x 2 Euro und 1x 3 Euro bezahlt, im runter 13 mal geladen, 2x 2 Euro bezahlt, also in summe 15 Euro.


< Renntag 3 RallyWeb >

Für den TWIKE Klub, Daniel und Ulrich Zwick, 18./22.05.2009

TWIKE Klub Schweiz Kontakt