TWIKE Klub
   

Bericht aus dem Taunus/D von Rainer Partikel, TW 583

Ein unbeabsichtigtes Erlebnis, oder wie bekommt das TWIKE uneingeschränkte Aufmerksamkeit.

Dem geneigten Leser sei gesagt, dass diese Geschichte nicht erfunden ist, sondern sich tatsächlich so ergab.
Es war der 01. Mai 2006 und meine beiden Teewasserbehälter waren bis auf den letzten Tropfen geleert. Ich beschloss also wieder einmal nach Königstein in den lieblichen Taunus zu fahren, um meinen Vorrat an Quellwasser zu erneuern.


Archiv

Ungeahntes stand mir bevor. Das TWIKE wartete in der Tiefgarage, der Ladevorgang war schon lange abgeschlossen und ich lud also meine Wasserkanister ein, nahm Platz und verließ die Tiefgarage. Der Weg von Schwalbach am Taunus bis zur Quelle führt durch Kronberg und Königstein auf eine Höhe von 550 bis 600 Meter über Normalnull. Mich verwunderten die vielen Einsatzfahrzeuge der Polizei der Feuerwehr und des deutschen roten Kreuzes und die zunehmende Anzahl an Menschen rechts und links der Route. Kleine Gruppen, große Gruppen, vereinzelte Personen und unzählige Radfahrer säumten meinen Weg. Je näher ich der schönen Stadt Kronberg kam, umso dichter wurden die, ich nenne sie jetzt schon Zuschauer, Menschenansammlungen rechts und links der Straße. Alle reckten immer wieder die Köpfe und ich hörte zunehmenden Applaus ...
Ja natürlich, es ist ja der 01. Mai! Und was wiederholt sich am 01. Mai eines jeden Kalenderjahres? Das legendäre Radrennen rund um den Henninger Turm. Diese Jahr war es die 45. Veranstaltung.

Was war geschehen und was ist passiert? Das Rennen startet in Frankfurt und führt in zwei sich wiederholenden Schleifen durch den Taunus. Zwischen der ersten und der zweiten Durchfahrt wird die Rennstrecke für den öffentlichen Verkehr frei gegeben. Ich fuhr also, ohne es geplant zu haben, in dieser Pause ein Teilstück dieser Rennstrecke ab. Da die Zuschauer an der Strecke verweilen, um den zweiten Durchgang zu erleben und eine Art Volksfeststimmung aufkommt, ist Ihnen jede Abwechslung willkommen um zu klatschen oder Ihrer Freude auf die eine oder andere Art Ausdruck zu verleihen. Das TWIKE wurde also beklatscht, bejubelt und bestaunt.
Ungewollt machte ich also eine Werbefahrt für das TWIKE. Kein besserer Anlass also, den Menschen unsere besondere Art der Mobilität vorzuführen.
Nächstes Jahr wird es wieder einen 01. Mai geben und wieder werden die Radprofis durch den Vordertaunus sausen. Ich lade schon heute alle TWIKEr ein, diesen Moment zu nutzen. Wir zeigen uns mit unseren TWIKEs, verteilen Flugblätter und lassen unsere Anwesenheit auf die Menschen einwirken.
Möge die Sonne mit uns sein!

Rainer Partikel, TW 583
Schwalbach am Taunus/Deutschland, den 02.05.2006


Tolle Idee und Danke für deinen Bericht! 2007 hoffentlich mit noch mehr TWIKEs.
Berichte und Ideen sind immer willkommen und werden hier publiziert.
TWIKE Klub, Stephan Meister

TWIKE Klub Schweiz Kontakt